Now Watching: Sleepy Hollow (Fox)

„Ich hab ihn gesehen…! Den Enthaupteten…!“

Wie wunderbar war diese Szene mit einem verängstigten Johnny Depp, der sich die Decke ans Gesicht zieht und sich zusammenzureißen versucht. Das war 1999 (Kinder, wie die Zeit vergeht) und ich war hin und weg von Tim Burtons Schauerfilm. Richtig gruselig fand ich ihn nicht, aber er hatte Tim Burtons von mir sehr geschätzten morbiden Charme. Schön war’s. Und lustig. Jetzt also die TV Version davon.

Nach den ersten 7 Folgen komme ich zu folgendem Fazit: Was für ein Murks. Mitunter unterhaltend, keine Frage, aber was für Quatsch.

Hielt sich das im Kinofilm noch in Grenzen, wird in der Serie voll auf Mysteryquark gesetzt. Himmel: Sin Eater und Moloch und der ganze Schmonsens…

250 Jahre nach seinem Tod erwacht der Soldat Ichabod Crane (Tom Mison) wieder zum Leben. Crane, der als Engländer im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gekämpft hat, tötete damals den kopflosen Reiter zur selben Zeit, wie er von eben diesem erstochen wurde. Blut und Schicksal vermischen sich und so hat man auf einmal nach 250 Jahren den Salat. Das Städtchen Sleepy Hollow ist der Ausgangspunkt der drohenden Apokalypse. Gemeinsam mit der Polizistin Abby (Nicole Beharie) versucht er das drohende Unheil abzuwenden. Folge für Folge tut sich ein neues Mosaiksteinchen auf und wird ein Problem nach dem anderen angegangen, um das große Verderben zu verhindern. Hilfe gibt es dabei von Cranes verstorbener Frau, Katrina, einer Hexe. In Träumen und Visionen gibt sie den beiden Hinweise und Hilfestellung. Natürlich immer häppchenweise, damit man 13 Folgen was zu tun hat.

sleepy hollowTom Mison, den ich bisher nur in der famosen Serie „Parade’s End“ als Potty Perone gesehen habe und mochte, ist natürlich ein echtes Leckerchen und seine sehr bemühte britische Haltung und Artikulation sind ein amüsanter Gegensatz zu den modernen Amerikanern um ihn herum. Und auch Nicole Beharie, die ich in „Shame“ sah, macht ihre Sache anständig. Aber irgendwie reißt mich das alles nicht mit. Und den Kopflosen fand ich im Film auch irgendwie cooler (vor allem als er seinen Schädel wiederfand und: voilà zu Christopher Walken wurde!). Manchmal muss ich lachen, wenn ich mir vorstelle, was für einen Blödsinn die Schauspieler auswendig lernen müssen, hahahahaha. Ich schaue die Staffel noch zu Ende, allerdings ohne viel Enthusiasmus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s