Ich war gut zu mir – Day Spa Claudiustherme Köln

Manchmal merkt man erst, wie sehr man eine Auszeit braucht(e), wenn man sie sich genommen hat. Am Freitag haben K. und ich beschlossen, einen Tag Wellness zu machen. Unsere erste Wahl, das Mediterana in Bergisch Gladbach konnte uns leider keine Massagen mehr anbieten, weswegen wir auf die Claudiustherme in Köln ausgewichen sind. Wir rufen dort und an und können noch für den nächsten Tag eine AGM (= Aroma Großmassage) sowie Maniküre inklusive Handmassage buchen. Nachdem wir das gemacht haben, habe ich nur auf den Boten gewartet, der mir meine „Carrie-Bradshaw-Willkommen-im-Club-der-oberflächlichen-Schicksen“ Mitgliedskarte aushändigt (Ich hasse alles, was mit Sex & City zu tun hat!).

claudiustherme
(c) Claudiustherme
(c) Claudiustherme
(c) Claudiustherme
(c) Claudiustherme
(c) Claudiustherme

Am nächsten Tag geht es los und ich fahre nach Mönchengladbach, um K. zu treffen, von dort wollen wir gemeinsam nach Köln. Dann stelle ich fest, dass ich meine Badebekleidung vergessen habe. Scheiße. Wenn wir jetzt zurück fahren, ist der Massagetermin hinfällig. Also machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp und ich kaufe mir einen Badeanzug (einerseits ärgerlich, andererseits liebe ich das Teil jetzt schon). Stress. Dann geht es weiter nach Köln. Die Claudiusthermen „verstecken“ sich hinter dem Messegelände. Ich war schon so oft auf Messen dort, aber mir ist das Thermalbad noch nie aufgefallen.

Wir leihen uns Bademäntel und gehen sofort in den Massagebereich. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und wir müssen auch nicht lange auf unsere Masseure warten. Dreißig Minuten wird jeder von uns in einem gemütlichen Raum verwöhnt. Tut das gut. Mein mit Sheabutter eingeölter Körper ist für jede einzelne Sekunde sehr dankbar. Die Masseurin macht ihre Sache sehr gut und ich merke wie unglaublich verspannt ich bin/ war. Und ich wusste nicht, wie wohltuend eine Fußmassage sein kann. Herrlich. Ich hätte dort noch stundenlang liegen können. Danach fühle ich mich, als würde ich schweben. Sehr gelöst und zufrieden. Unser Maniküre-Termin ist drei Stunden später. Die Zwischenzeit verbringen wir mit Saunagängen, Dampfbädern oder auch einem „Rutsch“ durch den Strömungskanal. Was für eine Gaudi! In was für einer Geschwindigkeit man da durch das Wasser getrieben wird – ein Riesenspaß. Dann gönnen wir uns Entspannung im Ruheraum. Bodentiefe Fenster mit Ausblick auf den Dom  – wundervoll. Wir kuscheln uns in die Liegen und die bereitgestellten Decken und schauen einfach nur in die Abenddämmerung oder dösen vor uns hin (K. spricht nachher von einem „schönen Powenapping“…:-) ).

(c) Claudiustherme
(c) Claudiustherme

Die Maniküre ist auch mit 30 Minuten veranschlagt. Augen zu, der Entspannungsmusik lauschen, während die vom Alltag beanspruchten Hände gepflegt werden. Das kann schon was. Das Resultat haut mich dann nicht vom Hocker (die Nägel sind nicht gleichlang gefeilt, bspw.) aber die Handmassage war absolut genial. Wunderbar. Ich mag das sofort nochmal haben. Jetzt. Immer wieder! Und wie toll sich die Hände danach anfühlen. Prima!

Wir sind nach unserem Besuch in der Therme müde, aber zufrieden und vor allem sehr hungrig. Wir beenden den Tag mit einem Essen beim Italiener. Haben wir uns verwöhnt! Es war toll und hat die Akkus aufgeladen. Ich muss mich einfach öfter mal daran erinnern, nett zu mir zu sein! 🙂

 

Ein Gedanke zu “Ich war gut zu mir – Day Spa Claudiustherme Köln

  1. Im Mediterana waren wir auch schon, das war ein toller Tag, Du hast recht, genau das Richtige um die Akkus aufzuladen und der Winterdepression entgegen zu wirken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s