Sherlocked Convention Day 3: More Moriarty, please!

Der Sonntag war mein Moriarty-Tag und somit war es natürlich ein super-guter Tag! 🙂 Allein der Talk mit Andrew Scott und Mark Gatiss war zum Schreien komisch. Ich habe so gelacht, es war ein Fest. Ein running-gag war Andrew Scott, der „beach body ready“ ist. Er bezieht sich auf die unsäglichen Poster, die überall in den Tube-Stations hängen:

beach body readyEin paar Goodies aus dem Talk:

Mark Gatiss: Moriarty was supposed to say Prada in ‚The Great Game‘, but we couldn’t afford it!“

Ein Fan fragt, ob die Krawatten etwas bestimmtes bedeuten – Moriarty mit den Totenköpfen, Mycroft mit den Regenschirmen (was gar keine Regenschirme sind, wie wir lernen…)

MG: „No, there is no tie code.“

Andrew Scott: „Try tie food! „

Beide werden gebeten Freunde eines Fans in Chile zu grüßen. Beide: „Hi Chile!“ AS: „This is like Eurovision!“

Fan: Do you shave for Sherlock Holmes?

MG: „I do, but I don’t tell you where!“

Fan: Is Moriarty bi?

MG: „He is buy one get one free!“

Fan: Where would you take your character on a date?

AS: „Mama Mia.“

MG: I’d like him to bring me to the heart of the british government.“

Fan: What other music would you choose for Moriarty’s ringtone?

AS: „Taylor Swift. She is the darkest person on the planet!“

Fan: Andrew, do you like the Bee Gees now?

AS: „I’m not really a fan of them…“

MG: „Two of them are dead now, can you live with that?“

Fan: Hi, I’m Chelsea from Arizona…

MG: „Is anybody here named Arizona from Chelsea??“

mag as talk

mg as talk

Als ein Fan eine Frage beginnt mit „this one’s for Andrew…“ steht Mark Gatiss theatralisch auf, spielt den Eingeschnappten und schnappt sich ein Buch aus dem Set und liest darin.

Das hat einfach Laune gemacht. Das war ziemliche Comedy zum größten Teil. Andrew Scott wird nach seinem Lieblingssatz als Moriarty gefragt. Er überlegt ziemlich lang. Jemand aus dem hinteren Teil des Publikums ruft „Did you miss me????“ AS: „Yeah, never heard that one before…“ Ich hätte ja folgenden genommen: „If you have what you say you have I’ll make you rich, if you don’t – I’ll make you into shoes!“ Ist ein bisschen lang für einen Einwurf. 😉 Moriarty muss einfach wiederkommen!

Ich kann danach direkt in der großen Halle sitzen bleiben, denn danach sind die „Ladies of Sherlock“ dran. Eine der ersten Fragen von Louise Brealey: „Is there a „The men of Sherlock“ talk???“ und erntet damit großen Applaus. Mit ihr auf der Bühne sind Una Stubbs und Lara Pulver. Zweifelsohne eine der schönsten Frauen, die ich in meinem Leben je gesehen habe. Wow!

lp lb ladies talk

Fan: Why does Mrs. Hudson put up with Sherlock Holmes & John Watson?

Una Stubbs: „Because I love them.“

Publikum: Aaaaaaaaw!

Fan: Who is the sweetest guy on set?

Una: „Well they all have their days…“

An einem Punkt spricht Una Stubbs von Mrs. Watson anstatt von Mrs. Hudson. Louise Brealey: „And a new ship sails…“

Einer meiner Lieblingsmomente ist, als Louise Brealey sich echauffiert, über den Sexismus im Filmgeschäft und dass die Denke aufhören muss, dass Frauen uninteressant seien, sobald Männer keinen Sex mehr mit ihnen haben wollen. Eine Annahme die „bollocks“ sei. JAWOLL!

Wen die drei denn gerne sonst in der Serie verkörpert hätten? Brealey und Pulver: „Moriarty“. Stubbs: „Molly.“ Ein guter Talk, der auch gerne noch länger hätte gehen können.

Danach ist es soweit. Ich darf ein Foto mit Andrew machen. Yeah.

Es herrscht mal wieder großer Andrang in der Fotokabine. Aber alles geht wie geschmiert.

Andrew ist auch bereit für andere Posen als ein bloßes Lächeln. OK, sage ich mir, frage ich ihn, ob er eine seiner Rockstar-Posen aus Birdland machen könne?

AS: „My what??“

Ich: „What you did in Birdland, you know, that Rockstar thing?“ Und dann mache ich mich voll zum Arsch und mache vor, was er im Stück gemacht hat, nämlich das hier:

birdlandIch mache das zweimal vor, er lacht und sagt: „Oh no, that would be too embarrassing.“ Er gibt mir dann folgende Geste, während er sich noch beömmelt:

andrew scottNaja, immerhin.

Mein nächster Programmpunkt ist die Special Effect Show mit Danny Hargraves (der am selben Abend noch einen Bafta für seine Sherlock-Arbeit bekam!). Er zeigte, wie er Schusswunden sichtbar macht, erzählte von Explosionen und jeder Menge Spezialeffekte für die Serie. Das war superinteressant! Ich lerne, dass Filmstars sehr viel umgänglicher sind als Seriendarsteller und dass Danny die Schauspieler gerne mit Schleim beschießt.

Danny Hargraves hat gerade mal den Moderator erschossen
Das Mädel durfte DEN (!!!) Mantel anziehen (und ist darin fast versunken, hihihi) und einmal nachspielen wie Sherlock Holmes angeschossen umfällt

In der Haupthalle höre ich dann danach unglaubliches Gejohle. Was war los? Die Cosplay-Parade. Das kam anscheinend sehr gut an. Es war irre voll und es gab viel Zustimmung für die Verkleideten. Ich habe einige Irene Adlers, Moriarty, Sherlock Holmeses und John Watsons gesehen. Manche waren schon echt gut gemacht. Als es auf der stage 2 dann um Fans und Podcast geht, ist auch Lars Mikkelsen dabei. Cool. Ich höre mir das an.

lm

Er ist sehr nett und bedankt sich nach jeder Frage bei Fragestellenden mit einem breiten „cheers!“

Fan: Did you pee in the fireplace?

Lars: „No, I just didn’t have it in me, you know?“

Höhö.

Hier kann ich auch gleich sitzen bleiben, denn im Anschluss sprechen Steven Moffat (der ist einfach saukomisch!!) und Sue Vertue.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

moffat vertueDer haut auch immer Dinger raus, ich höre dem voll gerne zu.

Auf die Frage, ob es gut ist, so lange Pausen zwischen den Staffeln zu haben:

Moffat: „Starvation works! And it sharpens your appetite and makes you more appreciative!“

Er wird natürlich auch wieder auf das Thema Fanfiction angesprochen (muss das immer sein?). Er wehrt sich dagegen, dass berichtet worden sei, er hätte Probleme damit: „Do not believe a single word you read in a newspaper! I have a lot of respect for fan-fiction or how I like to call it: fiction.“

Fan: Why is the special set in victorian times?

Moffat: „Because we felt like it. Because it is our show. Maybe the next one is on Mars!“

Er sagt das so furztrocken, ich könnte mich da schlapplachen!

Dann kommt ein Fangirl aus Italien.

Moffat: „There are so many italians here. Italy must be empty. Must be the Cumberbatch effect: Men in Italy asking ‚Where are our women??‘ „

Seine Version von Irene und Sherlock am Ende von „A Scandal in Belgravia“ lautet übrigens so: Die Tatsache, dass Sherlock kommt und Irene hilft, zeigt, dass sie gewonnen hat. Er kommt, wenn sie ihn ruft. Sie hat ihn da, wo sie ihn will. In Moffats Version geht es so weiter, dass Irene Sherlocks Kleidung von ihm erzwingt, um als Mann verkleidet zu entkommen und Sherlock nackt zurücklässt. Etwas anders als die Macho-Version von Herrn Cumberbatch. Gefällt mir besser. 😉

Im Programm steht als letzter Punkt etwas geheimnisvoll „The Final Problem“. Was kann ich dahinter bloß verbergen? Dementsprechend neugierig sind alle und die stage 2 ist voll. Da kommt eine Frau auf die Bühne gerauscht, fährt einen an, ob man denn schon die App gespielt hätte, dann hätte man ja von nem neuen Fall gehört und wenn man sich mal infomiert hätte, hätte man eine Telefonnummer gefunden. Wenn man die anriefe, erhielte man eine persönliche Mitteilung von Sherlock Holmes. Sie rattert die lange Nummer einmal schnell runter und ist dann weg. Ja, super. Mehr antiklimaktisch kann man die Sache gar nicht zu Ende bringen.

Mein Fazit: Das hat Laune gemacht. Es war gut organisiert, die Leute hatten Bock und der Cast war nett. Die Talks waren super. Der Silberpass war allerdings kein gutes Geschäft. Man wurde beim anstellen oft mit den Wochenend-Tickets-Leuten zusammengesteckt (die weniger als die Hälfte des Silbertickets bezahlt haben) und saß dementsprechend meistens nicht so gut. Von meinen 5 inkludierten Fotos haben mich 3 nicht interessiert, bzw. habe ich diese nicht wahrgenommen. Meine Goodie-Bag bestand aus einer Plastiktüte mit 4 trading cards, einem Event-Poster und einem Bakerstreet Poster. Dieses hängt jetzt bei uns im Hausflur:

bakerstreetMan stand viel an, bzw. hat gewartet, aber nicht so, dass es mich jetzt groß genervt hätte. Die Halle war sehr groß und wirkte etwas leer. Das war aber eigentlich auch gut, weil sich die Massen so ganz gut verteilt haben.

Noch ein paar kleine Highlights:

Beim einchecken im ExCel läuft eine Frau an uns vorbei, schaut auf das Eventposter und sagt: „Surely, there is something for everyone in this world!“

Andrew Scott und seine MoriParty!

Eine Irin fragt mich was ich denke über den „törd brodda“? Es dauert ein bisschen, bis ich verstehe, dass sie den „third brother“ meint. Das ist etwas, das mich rasend macht: Was für ein dritter Bruder? Was basteln die Macher sich da bloß zurecht. Ich will das wissen. Jetzt!!

Mit Post its haben Fans auf die Fehler in der John Watson Ecke hingewiesen…*lach*

post it

post it

post itIch würde es nochmal machen. Vielleicht lag es auch einfach an meiner nicht allzu hohen Erwartungshaltung, dass es mir dann doch gut gefallen hat. Ein Fan von Conventions im Allgemeinen werde ich bestimmt nicht und Kostüme mag ich auch nicht so gern, aber alle Macher mal zu sehen und zu hören, war cool!

9 Gedanken zu “Sherlocked Convention Day 3: More Moriarty, please!

  1. Super, dass du dir so viele Zitate gemerkt bzw. wahrscheinlich mitgeschrieben hast! Herrlich! Ich bin schon superneidisch; wird Zeit, dass ich auch mal wieder auf eine Con fahre – ist schon immer was Besonderes. Bei der nächsten Sherlocked-Con wäre ich auf jeden Fall – wenn’s zeitlich passt, denn diesmal wäre es tatsächlich aus schulischen Gründen nicht gegangen – mit dabei! 🙂

  2. Vielen, vielen Dank für deinen tollen Bericht, die Zitate und Bilder! Ich hätte die alle nur auch zu gerne gesehen und gehört. Die ganze Convention war anscheinend auch sehr viel durchgeplanter, als ich gedacht hatte. Mit den zwei stages und dem Kostümwettbewerb und den Anzeigen und der Mantel und den Fotos und überhaupt alles. ^-^
    Und das Baker Street Schild finde ich super 😀

    1. Es war wirklich relativ unstressig, was mich im Nachhinein fast verwundert. Kann man den Machern nur ein Kompliment machen.

      Das Schild macht sich wirklich gut im Flur! Ich liebe es. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s