NYE in Dublin

dublin

Silvester hat es uns in die irische Hauptstadt verschlagen. Das traf sich gut, denn dort konnte ich das Sherlock Special am Neujahrstag im Kino sehen (I AM SOOOO IN LOVE WITH THAT SHOW!!). Aber auch sonst war es sehr nett.

Wir haben über airbnb eine fantastische Unterkunft gefunden. Wir wohnten in Ranelagh (einem gehobenen Wohnviertel) in einem schicken Häuschen. 

ranelagh

ranelagh

ranelagh

ranelagh

ranelagh

Wir hatten zwei Schlafzimmer, zwei Bäder und ein eigenes Wohnzimmer für uns. Wir waren bei einer netten Familie einquartiert, die für uns auch immer ein prima Frühstück bereitgestellt hat.

ranelagh

ranelagh

Es war unsere erste airbnb-Erfahrung und ein echter Volltreffer noch dazu! So konnten wir unsere Tage in Dublin gut starten!

Temple Bar
Temple Bar
Halfpenny Bridge
St. Stephens Green
St. Stephens Green
James Joyce
James Joyce
Christ Church
Christ Church
Millenium Spire
Millenium Spire
St. Patrick's Cathedral
St. Patrick’s Cathedral
Dublin Castle
Dublin Castle
Trinity College
Trinity College
Glasnevin Cemetery
Glasnevin Cemetery

NYE in Dublin/ Bray

Den 31.12. starten wir mit einer Wanderung über die Hügel von Bray. Ein süßer Ort an der Küste.

bray

bray

bray

Da es die Nacht zuvor viel geregnet hat, laufen wir durch eine große Menge Matsch. Immer wieder fließen Rinnsale die Hügel hinunter und J.s Schuhe sind bald komplett dahin und sie hat nasse Füße. Auch J.s Wanderschuhe sind nicht mehr die besten und er kämpft mit klammen Zehen. Meine Treter bleiben an diesem Tag Gott sei Dank trocken. Es ist ziemlich windig (wie auch die Tage zuvor, wenn ich an unseren Hinflug denke, wird mir wieder ganz schlecht, er war sehr holprig) und wir frieren. Merke: zum wandern immer die richtige Kleidung anziehen. Hrmpf. Dennoch ist es dort oben sehr schön und die Aussicht toll!

bray

bray

bray

bray

bray

bray

bray

Die Wanderung dauerte länger als von uns geplant und durchgefroren fahren wir in unser Häuschen, um ein paar Minuten zu verschnaufen, die Klamotten zu wechseln und dann zur Konzertlocation „The Point“ am Hafen zu fahren.

dublin

Hier feiern wir in das neue Jahr. Wie sich die Stadt immer so verändert. Zu meinen Erasmus-Zeiten habe ich am selben Ort einmal Coldplay live gesehen. Da war das noch eine kleine, feine Konzerthalle. Jetzt ist es durch An- und Ausbau ein Riesenteil. Es ist dennoch ganz hübsch geworden. Wir sehen mehrere Acts, unter andem KiLa, eine Folkband und Ryan Sheridan, einen Singer/Songwriter. Beide fand ich ganz OK. Dann kommt die große Sause. Fatboy Slim legt auf und eine gute Stunde wird getanzt, getanzt, getanzt. Yeah, baby!

dublin

dublin

Dann ist Umbaupause und die letzte Band des Abends, die Coronas, kommen auf die Bühne. Das irische Partyvolk ist begeistert, wir jetzt nicht so. Das Set wird unterbrochen durch einen kleinen Neujahrscountdown und kurz liegen sich alle in den Armen, bevor das Konzert weitergeht. Kein Feuerwerk, nix. Nunja, Silvester ist jetzt eh nicht so meins. Wir verabschieden uns und gehen in einen Pub. Hier lernen wir James kennen, der uns fragt, ob wir Interesse an einer House-Party haben („My house, you understand?!“). Er versucht uns wie folgt zu überreden: „I’m not gonna lie to you – there will be drugs. You don’t have to take them, but you can, if you like!“ Wir sind nicht so angetan von der Idee und lehnen dankend ab. Ich bekomme noch ein Küsschen auf die Wange gepresst, bevor wir uns verabschieden. Ich: „Hey and: Don’t do drugs, they’re not good for you.“ James: „That depends on the drugs though…“

Das war bizarr, aber lustig. Die Iren sind gute Leute. Schön war’s.

2 Gedanken zu “NYE in Dublin

  1. Ahaha, ich würde echt gerne wissen, wie dieser Artikel sich verändert hätte, wenn ihr doch zu der Party gegangen wärt. Ach schade. Wie fandest du Fatboy Slim? Ich war von dem live leider nicht besonders angetan.
    Die Fotos sind wirklich schön geworden. Habe richtig Fernweh bekommen. Ihr habt nicht zufällig einen der Gleesons getroffen? ^^

  2. Leider nicht. Domhnall Gleeson hätte ich schon mal gerne auf’n Bierchen getroffen…Hach.
    Bis er mit dem Drogengefasel anfing waren wir von der Partyidee eigentlich ganz angetan. 🙂
    Fatboy Slim war ziemlich gut, das hat großen Spaß gemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s