Reisebericht Venedig Teil 2: Murano, Burano, Lido

Eigentlich ist das Insel-Triple ja Murano, Burano und Torcello, wir haben uns letztere Destination aber geschenkt und sind an den Strand, zum Lido gefahren. Für unseren „Wasser-Tag“ (für 20 Euro kann man 24 Stunden lang zu den verschiedenen Inseln oder den Canale Grande entlangfahren) hatten wir leider nicht das beste Wetter, aber das machte nichts, war trotzdem schön.

Murano

Murano-Glas, davon hat so ziemlich jeder schon einmal gehört. Nun waren wir da, wo es herkommt. Eine ganze Insel voller Glasläden und Glasfabriken.

murano

murano

murano

murano

murano

murano

murano

Es gibt die kleinsten Glaskreationen (winzige Fliegen z.B.) oder riesige Kunststücke aus dem zerbrechlichen Material. Die Preise in den Läden stocken einem ab und an schon den Atem. Auch sehr fies: Die ekligen Insekten  und widerlichen fein- und langgliedrigen Spinnen, die in den Auslagen liegen. Bah! Wer kauft sich denn sowas? Die Händler hatten immer Spaß mir die Teile ins Gesicht zu halten. Mutig, denn ich habe mich mitunter so erschrocken, dass zu befürchten war, das ich mit meiner Tasche die Regale leerfege.

spinnen

Murano ist ein netter kleiner Ort, es gefällt uns gut. Von dort wollen wir weiter nach Burano, müssen dazu aber den richtigen Anleger suchen. Das kriegen wir nicht hin, fahren mit dem Boot dann zum richtigen Steg, steigen um und kuttern nach Burano.

Burano

Wir steigen aus und sind im Märchen. Burano ist so unwirklich pittoresk, das ist ja kaum auszuhalten. 🙂 Es ist klein, verwinkelt und sehr, sehr bunt. Wie schön!

burano

burano

burano

burano

buranoburano

burano

burano

burano

Der Himmel war leider etwas bedeckt, bei Sonnenschein ist es dort noch viel schöner. Das war eines unserer Highlights während des Venedig-Trips!

Lido

Wir fahren mit dem Boot weiter und tuckern zum Lido. Das geht ganz schön aufs Gemüt, weil das Boot unglaublich laut ist. Der Motor dröhnt wie verrückt und ich bekomme Kopfschmerzen. Am Lido steige ich aus, wie es die Filmstars auch machen. Uuuh, aaaahh. Hier fahren auch Autos und Busse. Das ist erstmal komisch, weil in Venedig der komplette Verkehr auf dem Wasser stattfindet. Wir laufen eine große lange Straße entlang an der viel gebaut wird. Ein paar nette Häuschen stehen da, nicht schlecht. Dann sind wir schon am Strand. Ein Spaziergang im Sand kann immer was.

lido

lido

lido

lido

lido

lido

lido

lido

Ein schönes Fleckchen Erde dieses Venedig!

2 Gedanken zu “Reisebericht Venedig Teil 2: Murano, Burano, Lido

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s