[Buch-Date] mit rabenfrau/zwischendenseiten: Die Einlösung

So, hier ist mein Beitrag zum Buch-Date von Zeilenende und wortgeflumselkritzelkram:

Meine Wahl:

img_5555

Grief is the thing with feathers von Max Porter

 

Da habe ich aber ein Buch erwischt, mein lieber Scholli. Gerade einmal 114 Seiten hat der schlanke Band. Und die sind gefüllt mit einem Gemisch aus Lyrik und Prosa. Es geht um den plötzlichen Tod einer Mutter. Sie hinterlässt den Ehemann und zwei Söhne. In die Zeit der tiefen, nicht greifbaren Trauer, die diese Drei gefangen nimmt, hilft eine (imaginäre) Krähe die Kummerlast zu tragen.

Ich muss gestehen, dass es mir nicht leicht fiel, dem Ganzen zu folgen, auch wenn eine gewisse Faszination dieses ungewöhnlichen Erzählstils die ganze Zeit bestehen bleibt. Aber gerade die kruden Versatzstücke aus dem Krähenschnabel haben mich ziemlich verwirrt. Die Krähe, die Erfindung des Vaters, wirft als dessen Reflexion ein bittersüßes romantisches Bild auf den Witwer, das mir echt ans Herz ging im Verlauf des Buches. Zum Ende hin war ich sogar richtiggehend aufgewühlt. Der plötzliche Verlust eines geliebten Menschen und die Lücke, die er hinterlässt, werden hier ungewöhnlich aber zutiefst menschlich (trotz Krähe) erzählt.

Abwechselnd lesen wir vom Vater, den Söhnen (die mit einer Stimme sprechen) und der Krähe. Der schwierige Weg zurück in die Normalität zu finden, wird hier sehr greifbar beschrieben.

„DAD

Today I got back to work.

I managed half an hour then doodled.

I drew a picture of the funeral. Everybody had crow faces, except for the boys.“

„BOYS

We were small boys with remote-control

cars an ink-stamp sets and we knew

something was up. We knew we weren’t

getting straight answers whenn we asked

`where is Mum?`and we knew, even

before we were taken to our room and

told to sit on the bed, either side of Dad,

that something was changed. “

Bei allem Schmerz, den man mitempfindet, ist man doch zugleich Weggefährte eines Heilungsprozesses. „Grief is the thing with feathers“ ist auf jeden Fall ein außergewöhnliches Buch, dass einen nicht kalt lässt. Die letzte Seite ist herzzerreißend!

Danke für diesen Tipp!

 

2 Gedanken zu “[Buch-Date] mit rabenfrau/zwischendenseiten: Die Einlösung

  1. Lyrik ist schwierig zu besprechen. Was dir aber gelungen ist. Deine Rezension liest sich wie ein kleines poetisches Kunstwerk. Nicht im formalen Sinn, sondern vom Ton. Ich weiß gar nicht, ob dir das beim Schreiben aufgefallen ist. Das Buch hat dich offenbar angesteckt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s