Depeche Mode im Rheinenergie Stadion Köln

Ein Depeche Mode Konzert fühlt sich an wie eine Zeitkapsel. Für einen gut zwei Stunden dauernden Moment ist man in einer Blase aus Erinnerungen und Freude und das fühlt sich super an.

Am sonnigen Pfingstmontag ging es zum Rheinenergiestadion nach Köln, die Stadt, die immer alle Konzerte abkriegt (*grummel*). Da passen fast 50.000 Leute rein. Örgs. So viele. Draußen auf dem Rasen herrscht gelassene Festivalstimmung. Am Bierstand zahlt eine Frau für zwei Wasser und 1 Bier schlappe 21 Euro. Whaaat? Yup. Da der Durst mich auch an die Theke treibt werfe ich Becks & Co auch meine Monatsgehälter der letzten Jahre in den Rachen und kaufe mir einen Becher.

Wir sitzen im Westrang und haben einen okay’ischen Seitenblick auf die Bühne. Von den Videoinstallments bekommen wir allerdings gar nichts mit.

Über die Vorband (Ich glaube, es waren The Horrors) legen wir mal gnädigerweise den Deckmantel des Schweigens.

Dave und Co kamen pünktlich auf die Bühne und überhaupt lief das ganze Set wie geschmiert. Die Leute hatten Bock, die Band, so schien es, auch – super. Was auf DM-Konzerte gehört, war dabei: Daves sehr eigenwilliger Tanzstil, Martins Solonummern, Mit-bzw. Weitersingen bei „Home“, Händewedeln bei „Never let me down again“usw. Klatschen, tanzen, singen, Spaß haben. So simpel, so toll!

Die Stimmung war sehr gut. Ein vollgepacktes Stadion voller fröhlicher Menschen, das kreiert einfach eine irre Atmosphäre!

Die Setlist:

Going Backwards

So Much Love

Barrel of a Gun

A Pain That I’m Used To

Corrupt

In Your Room

World in My Eyes

Cover Me

A Question of Lust

Home

Poison Heart

Where’s the Revolution

Wrong

Everything Counts

Stripped

Enjoy the Silence

Never Let Me Down Again

Zugaben:

Somebody

Walking in My Shoes

„Heroes“ (David Bowie cover)

I Feel You

Personal Jesus

Highlight für mich waren „A Question of Lust“ oder auch „Wrong“, aber eigentlich fand ich alles sehr geil. Mein letztes Depeche Mode Konzert war 2013 und es geht mir dieses Jahr genau wie damals (Zeitkapsel!) – Ich liebe diese Band einfach. Das war ein ganz, ganz famoser Abend!

11 Gedanken zu “Depeche Mode im Rheinenergie Stadion Köln

  1. Wären die Kartenpreise nicht so horrend hoch, wäre ich dieses Jahr wohl auch gerne hin. Aber irgendwann ist auch bei mir Schluss – obwohl ich es damals auch ziemlich geil fand. Schade. Aber schön wenn die Jungs Bock hatten! Das ist die Hauptsache.

  2. Ich hätte sie auch gerne gesehen, sie kommen am 4.7 nach Gelsenkirchen. Da ich allerdings schon 128 Euro für Robbie ausgegeben habe und auch noch die Pet Shop Boys sehe, war da leider nichts mehr für DM drin.
    lg

  3. Wir sind demnächst in Gelsenkirchen ( meiner alten Heimatstadt ). Aber ganz ehrlich, wenn meine Holde die Karten nicht besorgt hätte, ich wäre da nicht mehr hin. Zumal das Konzert ja mitten in der Woche ist.

    Wie machen das eigentlich normale Berufstätige am Tag danach ? Gehen sie noch schlafen oder ziehen die gleich durch.

    Aber ich werd mich einfach mal mittreiben lassenn, sodenn es auf einem Sitzplatz geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s