Reisebericht Kreta Teil 1: Agia Galini

Und schon ist er wieder vorbei, der Sommerurlaub. Wuhäääää. Ich will zurück auf diese Insel. War das schön. Mein erster Griechenlandurlaub führte mich nach Kreta, genauer gesagt nach Agia Galini an der Südküste. Es war ein absoluter Traum!

Es war so entspannt...Ich will zurück!
Es war so entspannt…Ich will zurück!

Hingeflogen sind wir mit Germania. Von dieser Airline habe ich noch nie gehört und den Namen finde ich jetzt auch eher so…semiprickelnd.  „Goten Tog, ich flöööge mit Gerrrrmania…“ Nun denn. Im Flieger ist es recht eng (und ich bin klein!) und es gibt ein flitschiges Käsebrot als Verpflegung während des 3-Stunden-Fluges. Beim Hinflug funktionieren die Bildschirme nicht. Die voll tollen 50er Jahre Cartoons flickern und haben einen violetten Stich. Auf dem Rückflug gab es den topaktuellen Kinokracher „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“…

Wir landen in Heraklion und fahren dann gute zwei Stunden gen Süden nach Agia Galini zu unserem Hotel Iró, dass oberhalb des kleinen Örtchens liegt. Da kann der Bus nicht hinauf, geschweige denn wenden, deswegen wuchten wir unsere Koffer zu Fuß dort hinauf. Gut, dass meiner 4 Rollen hat und ich ihn vor mir her schieben kann, statt ihn hinter mir her ziehen. Wir haben ein (sehr hartes, mein Rücken!!) Doppelbett im Zimmer, eine Küchenzeile (Kühlschrank! Wichtig!), zwei kleine Tische und einen Sessel. Reicht. Unser Balkon (auf dem wir abends gerne saßen und entspannten) bietet Blick auf das Meer. Aaaah, schön.

kreta agia galiniDirekt am ersten Abend wandeln wir entlang des Kiesstrandes und der Restaurants und Bars. Es ist noch recht leer. Das ist gut. Die Ferien haben in Deutschland noch nicht überall begonnen, es ist noch haarscharf vor der Saison. Was hier schon auffällt: Überall gibt es gratis WiFi. Überall!

kretaSelbst am Düsseldorfer Flughafen hat man nur eine halbe Stunde freien Zugang. In Griechenland eigentlich ständig und überall. Super.

In der Taverne bekommen wir erstmal unaufgefordert kaltes Wasser. Sehr nett. Dann bestellen wir Essen und ein kühles Bier.

kretaSo kann der Urlaub starten. Das Personal ist super nett. Am Nachbartisch sitzt ein alter Fischer, der uns mit Kirschen und frischem Basilikum („for your food later, it’s good!“) versorgt. Wie nett. Das Essen schmeckt gut, wir schauen aufs Meer und sind sehr zufrieden. Nachdem wir bezahlt haben, gibt es noch Raki und eine Schale Kirschen. Oh, toll!

Agia Galini ist nicht groß, aber es ist alles da, was man braucht. Jede Menge Tavernen, Apotheken, Supermärkte. Natürlich gibt es viele Souvenirshops. Aber im Vergleich zu den großen Touristenzentren wie Rethymnon oder Heraklion ist es hier angenehm ruhig.

kreta agia galiniDer Hafen ist sehr süß und romantisch.

agia galini

agia galini

agia galini

agia galiniWie damals in Schottland, ist auch der Griechenlandurlaub bestimmt von Sagen und Mythen. Unser Urlaubsort ist dann auch der Platz, von welchem der findige Tüftler Dädalus mit seinem Sohn Ikarus nach Sizilien geflogen ist. Naja, zumindest der Vater. Der Sohn war ja zu übermütig und seine Flügel sind geschmolzen, so dass er ins Meer gestürzt ist. Tragisch.

Dädalus
Dädalus
Ikarus
Ikarus

Wir haben unsere Zeit auf Kreta mit Ausflügen ziemlich voll gepackt, aber doch immer ein bisschen Luft gelassen, um einfach rumzuliegen und das Meer zu genießen.

agia galini

agia galini

agia galini

agia galini

agia agalini

agia galini

agia galiniWir sind begeistert von der Kombination aus Meer und Bergen. Wandern und Schwimmen. Es ist einfach perfekt.

agia galini

kretaWas mich fasziniert hat, sind die Miniaturkirchen, die man überall am Wegesrand findet. Sie weisen zum Einen darauf hin, dass an jener Stelle jemand umgekommen ist, sie können aber auch einfach nur Gebetsstätten sein.

kreta

kretaUnsere Tage fangen meist mit einem netten Frühstück auf der Hotelterrasse an. Weißbrot, Marmelade, Tee, Kaffee, O-Saft und Kuchen, Joghurt mit Honig oder Obst.

agia galiniIn unserer Woche vor Ort haben wir jede Menge unternommen und gesehen: Preveli, Heraklion, Knossos, Phaistos, Chania, Rethymnon, Samaria-Schlucht…uff! 😉

3 Gedanken zu “Reisebericht Kreta Teil 1: Agia Galini

  1. Hach, jetzt bekomme ich aber richtiges Fernweh! Soooo schöne Bilder – erinnert mich total an meinen Kreta-Urlaub damals. Ich sag ja immer, dass ich nicht so auf Strandurlaub stehe, aber ich bin grad richtig urlaubsreif irgendwie – nur wird der USA-Urlaub ja wohl eher leicht stressig. Nix mit am Strand rumliegen…

    Bin schon gespannt, was du über Knossos und die Samaria-Schlucht schreiben wirst! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s